Dubai Airports

Die Dubai Airport Authority, die Flughafenbehörde von Dubai, setzt auf IP-Videoüberwachung mit Genetec Omnicast™ – für unterbrechungsfreie Systemzuverlässigkeit und Wachstum an zwei Flughäfen

Dubai Airport departure exterior

Die Ausgangssituation

Dubai Airports ist die designierte Regierungsbehörde der Vereinigten Arabischen Emirate, die Eigentümer der beiden Flughäfen in Dubai – Dubai International (DXB) and Al Maktoum International (DWC) und mit ihrem Betrieb und ihrer Weiterentwicklung betraut ist. Während Dubai International seit 1960 das Hauptdrehkreuz für die Fluglinien ist und jährlich über 68 Millionen Passagiere begrüßt sowie Flüge zu 260 Destinationen anbietet, soll Al Maktoum International (wo 2013 die ersten Passagiere abgefertigt wurden) einmal der größte Flughafen der Welt sein und letztendlich eine Kapazität von mehr als 160 Millionen Passagieren pro Jahr erreichen.

Hinsichtlich der Sicherheit und des Schutzes der Millionen von Passagieren, die jährlich an den Flughäfen abgefertigt werden, benötigt Dubai Airports das Optimum an Sicherheitstechnologie, das der Markt zu bieten hat. Vor zehn Jahren wollte die Behörde ein vorhandenes analoges, auf einer geschlossenen Architektur basierendes System aufrüsten, da man früher als viele andere Flughäfen die Vorteile eines auf einer offenen Architektur basierenden IP-Videoüberwachungssystems erkannt hatte.

Dubai Airports wollte eine robustere, benutzerfreundlichere und skalierbarere netzwerkbasierte Plattform implementieren, die in der Lage sein sollte, über 1.000 Kameras zu integrieren und die auch die ehrgeizigen Expansionspläne berücksichtigen sollte. Das neue Videoüberwachungssystem sollte außerdem bereits erfolgreich an anderen internationalen Flughäfen zum Einsatz gekommen sein. Nach umfangreichen Beratungen wählte Dubai Airports IP-Videoüberwachung mit Genetec Omnicast wegen der nachgewiesenen Fähigkeit zur Skalierung auf Tausende von Kameras bei hoher Systemverfügbarkeit.

Große Anzahl an Kameras bei gleichzeitiger hoher Systemverfügbarkeit 

Heute betreibt Dubai Airports mehr als 6.500 Kameras im Omnicast-System von Dubai International sowie weitere 1.200 Kameras am Flughafen Al Maktoum International, wobei die entsprechenden Aufrüstungen in drei Phasen erfolgten.

Dank der Flexibilität des auf einer offenen Architektur basierenden Videoüberwachungssystems konnte Dubai Airports die vorhandenen analogen Geräte nutzen, indem man einfach IP-Codierer bereitstellte, und gleichzeitig im Zuge der Erweiterung neue IP-Kameramodelle installieren. Der wichtigste Vorteil des Einsatzes von Omnicast ist, dass sich mit dem System eine optimale Systemverfügbarkeit realisieren lässt.

Da jedes Terminal und jede Wartehalle über ein eigenes Sicherheitsteam verfügt, das die Kameras rund um die Uhr aktiv überwacht, war für Dubai Airports die Unterstützung von Multicast-Streaming von entscheidender Bedeutung. Durch Multicasting lassen sich in Installationen, in denen mehrere Benutzer auf dieselbe Live-Video-Quelle zugreifen, der Netzwerk-Traffic minimieren und die Bandbreite optimieren. Bei Multicast-Übertragungen stellen die Bediener praktisch eine Verbindung zu einer Multicast-IP-Adresse des Videostreams her, der allen Benutzern zur Verfügung steht. Auf diese Weise erhöht sich die Systemzuverlässigkeit, indem sichergestellt wird, dass das Netzwerk innerhalb dieser äußerst umfangreichen Installation stabil und optimiert ist.

Omnicast ermöglicht mit modernsten Funktionen effiziente Reaktionen

Da die einzelnen Teilsysteme separat installiert wurden, nutzt Dubai Airports die Federation™ -Funktion von Genetec, um auf einfache Weise auf beliebige Kameras an den Flughäfen zuzugreifen – so als würden sie alle demselben System angehören. Von jeder Arbeitsstation oder jedem Kontrollraum aus kann die Flughafenleitung mit den entsprechenden Rechten eine globale Übersicht über die Sicherheitsaktivitäten erhalten und hat bei der Reaktion auf Live-Vorfälle alle Videoindizien sofort zur Hand.

Angesichts eines Systems aus knapp 8.000 Kameras und sich abzeichnenden weiteren Expansionsplänen nutzt Dubai Airports die kartenbasierte Oberfläche Plan-Manager. Bediener können direkt von der Karte eines bestimmten Terminals oder einer bestimmten Wartehalle aus sofort Kameras auffinden, das Sichtfeld einer Kamera verändern oder auf Alarme reagieren. Mit dieser Funktion ist das Lokalisieren bestimmter Kameras nun für die Bediener wesentlich weniger mühsam und zeitaufwendig, denn sie müssen sich weder Kameranummern merken noch lange Baumstrukturlisten durchsuchen.

Die offene Architektur von Omnicast ermöglichte Dubai Airports außerdem die Integration vorhandener Zutrittskontrollsysteme von Drittlieferanten. Zutrittskontrollereignisse wie das Aufbrechen einer Tür, die Zutrittsverweigerung für einen Karteninhaber oder das zu lange Geöffnetbleiben einer Tür führen automatisch dazu, dass Videobilder einer in der Nähe befindlichen Kamera auf dem Bildschirm eingeblendet werden. Mit dieser Systemintegration erhalten die Bediener einen umfassenden Überblick über ihre Umgebung, was eine effizientere Reaktion und eine striktere Kontrolle von Flughafenbereichen mit Zutrittsbeschränkungen ermöglicht.

Genetec sichert weiteres Wachstum

Die intuitive Bedienung und die absolute Zuverlässigkeit des Omnicast-Systems mit seinen 8.000 Kameras gibt Dubai Airports die Sicherheit, dass die fortgesetzte Expansion niemals an Grenzen stößt.

„Wir verfügen nicht nur über die Flexibilität und die Sicherheit, um eine Expansion und Anpassung an die jeweiligen Umstände mit dem von uns selbst bestimmten Tempo anzugehen, sondern wir können unseren Bedienern auch die nötigen Werkzeuge an die Hand geben, um auf unseren Flughäfen mit höchster Wachsamkeit ein Höchstmaß an Schutz und Sicherheit zu realisieren“, erklärt ein leitender Flughafenvertreter.

Infrastruktur auf einen Blick

Das IP-Videoüberwachungssystem

Omnicast unterstützt eine Mischung aus analogen und IP-Kameras verschiedener Hersteller. Omnicast ermöglicht auch die Integration von Zutrittskontrollsystemen anderer Hersteller sowie von Barco-Videowänden in verschiedenen Kontrollräumen.

Bilder Dubai Airports

Dubai International fertigt pro Jahr über 68 Millionen Passagiere ab und bietet Flüge zu 260 Destinationen an Dubai International fertigt pro Jahr über 68 Millionen Passagiere ab und bietet Flüge zu 260 Destinationen an

Engagiert für den Schutz von Millionen von Passagieren, die den Flughafen in jedem Jahr nutzen Engagiert für den Schutz von Millionen von Passagieren, die den Flughafen in jedem Jahr nutzen

Die IP-Videoüberwachung mit Omnicast erhielt wegen der nachgewiesenen Fähigkeit zur Skalierung auf Tausende von Kameras bei hoher Systemverfügbarkeit den Zuschlag. Die IP-Videoüberwachung mit Omnicast erhielt wegen der nachgewiesenen Fähigkeit zur Skalierung auf Tausende von Kameras bei hoher Systemverfügbarkeit den Zuschlag.

Die Federation-Funktion ermöglicht den Sicherheitskräften den Zugriff auf 8.000 Kameras – als würden sie alle demselben System angehören Die Federation-Funktion ermöglicht den Sicherheitskräften den Zugriff auf 8.000 Kameras – als würden sie alle demselben System angehören

Omnicast
Federation
Transportwesen
Dubai Airports
Barco