Tampa International Airport

Tampa International Airport nutzt Omnicast-Videoüberwachung, um die Sicherheit der Fluggäste zu Land und in der Luft zu optimieren und seine Investition langfristig zu schützen.

Plan Manager helps agents quickly pinpoint cameras from a map of the building for immediate response.

Die Ausgangssituation

Der Tampa International Airport (TPA) ist knapp zehn Kilometer vom Zentrum der Stadt Tampa im US-Bundesstaat Florida entfernt und befördert mehr als 16 Millionen Fluggäste pro Jahr. Die Abteilung für öffentliche Sicherheit des Flughafens verfügte über ein Zutrittskontroll- und ein veraltetes analoges Videoüberwachungssystem. Als der Flughafen Fördermittel von der US-amerikanischen Transportation Security Administration (TSA) erhielt, nahmen die verantwortlichen Entscheidungsträger die Gelegenheit wahr, die Sicherheitseinrichtungen des Flughafens umfassend zu aktualisieren.

„Bislang war alles hardwarebasiert, wenn also eine Komponente ausfiel, verloren wir eine ganze Reihe von Kameras und Videos“, erklärt Safraz Samad, Security Project Manager des TPA. „Es wurde immer schwieriger, archivierte Videos und Videoaufzeichnungen abzurufen, und das System war fest programmiert. Unser Team musste daher Codes eingeben, um eine bestimmte Kamera anzeigen zu lassen.“

Nach der Ausarbeitung der Systemanforderungen und der Vorauswahl verschiedener Lösungen entschied sich TPA schlussendlich für das Genetec Security Center mit dem Omnicast IP-Videoüberwachungssystem.

Ein einheitlicherer Sicherheitsansatz

Heute werden mit dem Omnicast-Videoüberwachungssystem über 800 Kameras verwaltet und der Flughafen ist mit den Ergebnissen sehr zufrieden. „Unsere Polizei macht umfassend von Omnicast Gebrauch und hat in den letzten sieben Monaten über 100 Fälle archiviert“, so Samad. Sie konnten Videos abrufen, Fälle mit detaillierteren Informationen öffnen und Fälle schneller abschließen. An den Sicherheitskontrollen werden täglich verlorene oder vergessene Gegenstände abgeholt und alles ist innerhalb von Minuten erledigt.“

Auch die einfache Anzeige von Kameras per Mausklick hat zu einer schnelleren Reaktionsfähigkeit des Sicherheitsteams am Tampa International Airport beigetragen. Mithilfe von Plan Manager, der kartenbasierten Security Center-Oberfläche, kann das Team schnell Kameras auf der Flughafenkarte identifizieren und umgehend reagieren. „Wir können Kameras ganz einfach über zahlreiche Tools, etwa durch Texteingabe, über eine Baumstruktur oder durch Anklicken auf der Karte aufrufen“, berichtet Samad. „Dank Plan Manager können wir zum Beispiel per Funk durchgeben: ‚Ich bin im Südabschnitt des Flughafens, welche Kameras haben wir da?‘ und dann problemlos finden, wonach wir suchen.“

Über die Security Center-Plattform ließ sich das bestehende Zutrittskontrollsystem außerdem mit Omnicast vereinheitlichen. Die Abteilung für öffentliche Sicherheit des Flughafens empfängt daher jetzt Zutrittskontrollalarme über dieselbe grafische Benutzeroberfläche, die auch für die Videoüberwachung verwendet wird.

„Es hat unsere Arbeit in Bezug auf die Alarmverwaltung und generelle Benutzbarkeit spürbar erleichtert“, veranschaulicht Samad. „Wir haben eine weitaus größere Kameraabdeckung und die Kameras sind mit den Auslösern des Zutrittskontrollsystems verbunden, damit wir bei einem Alarm sofort auf die Videoaufzeichnung zugreifen können. Die Videowiedergabe kann bedarfsgerecht programmiert werden. Die Aufzeichnung wird entweder 15 oder 30 Sekunden zurückgespult. Auf diese Weise können wir Alarme entschärfen und sicherstellen, dass es keine Sicherheitslücken gibt – und im Ernstfall gleich die richtigen Leute abstellen.“

Größere betriebliche Effizienz und Kostensenkungen

Dank der Security Center-Partitionierungsfunktionen haben sowohl die TSA als auch z.B. unsere Partnerunternhmen die sich für die Bewirtschaftung den Parkraum verantwortlich zeigen Remotezugriff auf die Kameras in den Parkhäusern und an den Sicherheitskontrollen. Die TPA-Einsatzteams verwenden die Kameras darüber hinaus, um den Personenfluss zum und vom Flughafen zu optimieren oder lange Schlangen an Sicherheits- und Zollkontrollen oder an Gepäckausgaben zu minimieren.

Die Einsatzteams des TPA haben außerdem in Zusammenarbeit mit Genetec eine kundenspezifische Anwendung entwickelt, über die sichere Videofeeds der Landebahnen auf die Website des Flughafens gestreamt werden, damit Flugzeugenthusiasten und die breite Öffentlichkeit ankommende Flugzeuge zusätzlich beim Landen beobachten können. „Genetec war bei der Umsetzung dieses Projekts äußerst entgegenkommend, und wir konnten mit dieser bedarfsgerechten Anwendung viel Geld sparen, da wir kein komplett neues System installieren mussten“, erläutert Samad.

Letzten Endes ist der Flughafen mit dem aktualisierten Sicherheitssystem äußerst zufrieden und Samad resümiert: „Für unsere Sicherheitsabteilung hat die Entschärfung von Alarmen und die Entsendung von Polizeibeamten oberste Priorität. Wir müssen bei jedem Alarm im Flughafen die erforderliche Reaktionszeit einhalten und Alarme angemessen handhaben können. Mit Omnicast und Security Center können wir das jetzt deutlich schneller als je zuvor.“

Die Infrastruktur auf einen Blick

Mit dem Omnicast-Videoüberwachungssystem werden über 800 Kameras von Herstellern wie Arecont Vision, Axis Communications, Pelco und weiteren Anbietern verwaltet. Zu den Arecont Vision-Kameras gehören auch Mehrbildkameras mit einem Aufnahmewinkel von 180 bzw. 360 Grad. Sie stellen in Omnicast je vier Videofeeds pro Kameralizenz bereit und erhöhen die Zahl verfügbarer Videofeeds somit auf über 1000. Für die Speicherung der Videoaufzeichnungen steht mehr als ein Petabyte auf über 60 Pivot3-Servern zur Verfügung, die auf sechs Standorte im Flughafengelände verteilt sind.

Kevin Richmond, der Berater, der mit der Planung des Videoverwaltungssystems und der Beaufsichtigung der Systemimplementierung beauftrag wurde, berichtet: „Wir haben die Datenspeicherung an sieben Standorten innerhalb des Flughafen regionalisiert. Videos müssen nur dann über das LAN-Core übertragen werden, wenn ein Mitarbeiter Zugang zu Videos anfordert, die in einem anderen Bereich archiviert sind.“

Bilder des Tampa International Airport

TPA profitiert von einer größeren Kameraabdeckung und die Kameras sind mit den Auslösern des Zutrittskontrollsystems verbunden. TPA profitiert von einer größeren Kameraabdeckung und die Kameras sind mit den Auslösern des Zutrittskontrollsystems verbunden.

Mit dem Omnicast-Videoüberwachungssystem werden mehr als 800 Kameras unterschiedlicher Hersteller verwaltet. Mit dem Omnicast-Videoüberwachungssystem werden mehr als 800 Kameras unterschiedlicher Hersteller verwaltet.

Mit dem Omnicast-Videoüberwachungssystem werden mehr als 800 Kameras unterschiedlicher Hersteller verwaltet. Mit dem Omnicast-Videoüberwachungssystem werden mehr als 800 Kameras unterschiedlicher Hersteller verwaltet.

Mit dem Omnicast-Videoüberwachungssystem werden mehr als 800 Kameras unterschiedlicher Hersteller verwaltet. Mit dem Omnicast-Videoüberwachungssystem werden mehr als 800 Kameras unterschiedlicher Hersteller verwaltet.

Mit dem Omnicast-Videoüberwachungssystem werden mehr als 800 Kameras unterschiedlicher Hersteller verwaltet. Mit dem Omnicast-Videoüberwachungssystem werden mehr als 800 Kameras unterschiedlicher Hersteller verwaltet.

Mit dem Omnicast-Videoüberwachungssystem werden mehr als 800 Kameras unterschiedlicher Hersteller verwaltet. Mit dem Omnicast-Videoüberwachungssystem werden mehr als 800 Kameras unterschiedlicher Hersteller verwaltet.

Mit dem Omnicast-Videoüberwachungssystem werden mehr als 800 Kameras unterschiedlicher Hersteller verwaltet. Mit dem Omnicast-Videoüberwachungssystem werden mehr als 800 Kameras unterschiedlicher Hersteller verwaltet.

Security Center
Omnicast
Transportwesen