In Kürze

Die Behörde Dubai Airports besitzt und betreibt zwei Flughäfen in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Dubai Airports hat sich für das IP-Videoüberwachungssystem Omnicast entschieden, denn es unterstützt den Einsatz tausender Kameras bei unverändert hoher Systemverfügbarkeit.

Die Organisation

Die Behörde Dubai Airports ist in den Vereinigten Arabischen Emiraten ansässig, wo sie die beiden Dubaier Flughäfen – Dubai International (DXB) und Al Maktoum International (DWC) – besitzt und betreibt. Dubai International ist mit über 68 Millionen Fluggästen pro Jahr und 260 Destinationen seit 1960 das Hauptdrehkreuz für Fluggesellschaften. Nach seiner Fertigstellung wird der Flughafen Al Maktoum International (wo 2013 die ersten Passagiere abgefertigt wurden) der größte Flughafen der Welt sein und letztendlich eine Kapazität von mehr als 160 Millionen Passagieren pro Jahr erreichen.

Die Herausforderung

Vor zehn Jahren wollte die Behörde ein vorhandenes analoges System auf Basis einer geschlossenen Architektur aufrüsten, da man früher als viele andere Flughäfen die Vorteile eines auf einer offenen Architektur basierenden IP-Videoüberwachungssystems erkannt hatte. Zur kontinuierlichen Weiterentwicklung seines Systems wollte Dubai Airports eine robustere, benutzerfreundlichere und skalierbarere netzwerkbasierte Plattform implementieren, die in der Lage sein sollte, über 1.000 Kameras zu integrieren, und die auch die ehrgeizigen Expansionspläne berücksichtigen sollte. Das neue Videoüberwachungssystem sollte außerdem bereits erfolgreich an anderen internationalen Flughäfen zum Einsatz gekommen sein.

„Wir haben die Flexibilität und Gewissheit, dass wir unser System in unserem eigenen Tempo erweitern und anpassen können. Außerdem verfügen unsere Mitarbeiter über die Tools, die für höchste Sicherheitsstandards an unseren Flughäfen benötigt werden.“

|

Leitender Mitarbeiter des Flughafens

Ergebnisse

Heute betreibt Dubai Airports mehr als 6.500 Kameras im Omnicast-System von Dubai International sowie weitere 1.200 Kameras am Flughafen Al Maktoum International. Dank der Flexibilität des auf einer offenen Architektur basierenden Videoüberwachungssystems konnte Dubai Airports die vorhandenen analogen Geräte nutzen, indem man einfach IP-Codierer bereitstellte, und gleichzeitig im Zuge der Erweiterung neue IP-Kameramodelle installieren. Darüber hinaus war Dubai Airports in der Lage, das flexible Videosystem in bestehende Zutrittskontrollsysteme von Drittanbietern zu integrieren.

Da die einzelnen Teilsysteme separat installiert wurden, nutzt Dubai Airports die Federation-Funktion, um auf einfache Weise auf beliebige Kameras an den Flughäfen zuzugreifen – so als würden sie alle demselben System angehören. Der wichtigste Vorteil ist die optimale Systemverfügbarkeit, die sich mit Omnicast realisieren lässt. Die intuitive Bedienung und die absolute Zuverlässigkeit des Systems mit seinen 8.000 Kameras gibt Dubai Airports die Sicherheit, dass die fortgesetzte Expansion niemals an Grenzen stößt.

Die Lösung

Mehr Sicherheit an Dubaier Flughäfen

Dubai Airports rüstete die Videoüberwachungssysteme an seinen beiden Flughäfen mit insgesamt 8.000 Kameras aus. Diese Erweiterung erfolgte in drei Phasen. Die Systeme werden im Laufe der Zeit weiter ausgebaut.

Optimale Bandbreite und Zuverlässigkeit

Die Bediener stellen eine Verbindung zu einer Multicast-IP-Adresse des Videostreams her, der allen Benutzern zur Verfügung steht. Auf diese Weise werden der Netzwerkverkehr auf ein Minimum reduziert und die Systemzuverlässigkeit innerhalb dieser äußerst umfangreichen Installation erhöht.

Bessere Zugänglichkeit dank Federation

Von jeder Arbeitsstation kann die Flughafenleitung mit den entsprechenden Rechten eine globale Übersicht über die Sicherheitsaktivitäten erhalten und hat bei der Reaktion auf Live-Vorfälle das gesamte Video-Beweismaterial sofort zur Hand.

Vereinfachte Kartennavigation

Mit Plan Manager können die Bediener Kameras in kürzester Zeit finden, das Sichtfeld der Kameras ändern oder auf Alarmmeldungen reagieren – direkt von der Karte eines bestimmten Terminals oder einer einzelnen Halle.

Möchten Sie mehr über dieses Projekt erfahren?