In Kürze

Die Stadt Fort Lauderdale ist ein beliebtes Touristenziel im US-Bundesstaat Florida. Die Stadtverwaltung hat das automatische Nummernschilderkennungssystem AutoVu eingeführt, um Gesetzesbrecher und Parksünder zu identifizieren sowie den Kundenservice zu verbessern.

Die Organisation

Die Stadt Fort Lauderdale, knapp 40 Kilometer nördlich von Miami an der Atlantikküste Floridas gelegen, ist ein beliebtes Touristenziel. Fort Lauderdale empfängt jährlich über 12 Millionen Besucher und bietet zahlreiche Parkgelegenheiten, darunter gemietete, zeitlich befristete und provisorische Parkplätze an den verschiedensten Orten. 39 Parkplätze, fünf Parkhäuser sowie Parkmöglichkeiten entlang der Straßen der Stadt beherbergen insgesamt 15.000 Stellplätze.

Die Herausforderung

Die Durchsetzung der Parkvorschriften in der gesamten Stadt erwies sich als komplex und zeitaufwändig: „Weil bei uns alles manuell ablief, mussten unsere Mitarbeiter bei ihren Einsätzen Handheld-Geräte bedienen, die Berechtigungs- und Vorschriftenlisten aufrufen und dann visuell prüfen, ob ein Parkverstoß vorliegt“, so Bryan Greene, der für die Parkraumüberwachung der Stadt Fort Lauderdale zuständig ist.

„Im Vergleich zu dem alten, manuellen System sind die Zahlen wirklich beeindruckend. Wir können die Parkräume deutlich effizienter und umfassender kontrollieren und unseren Kundenservice besser verbessern.“

|

Bryan Greene, Parking Enforcement Supervisor, Transportation and Mobility Department, City of Fort Lauderdale

Ergebnisse

Die Stadt Fort Lauderdale setzt insgesamt vier ALPR-Systeme ein, mit denen sie verschiedene Vorschriften gleichzeitig durchsetzen kann. In den ersten acht Monaten nach der Installation des ersten AutoVu-Systems gelang es der zuständigen Behörde, über 600 ordnungswidrig abgestellte Fahrzeuge ausfindig zu machen und über 200.000 US-Dollar an ausstehenden Bußgeldern einzuholen. Da die Zahl der ertappten Parksünder um beachtliche 1400 % anstieg, hatte sich die Investition in das ALPR-System für die Stadt bereits nach zwei Monaten voll ausgezahlt.

„Schon kurz nach der Installation haben wir die Funktionen des ALPR-Systems zu schätzen gelernt“, so Greene. „Mit dem System geht bei uns jetzt alles automatisch. Unsere Mitarbeiter suchen Parkplätze und -bereiche auf und wählen die entsprechenden Zonen aus. Dann scannen die AutoVu™ SharpX-ALPR-Kameras die Nummernschilder und benachrichtigen uns über Parkverstöße. Dank der vereinfachten Abläufe kontrollieren die Dienstkräfte jetzt größere Bereiche in kürzerer Zeit.”

Die Lösung

Einhaltung verschiedener Parkregelungen kontrollieren

Mit dem AutoVu-System kann die Stadt gleichzeitig die Befolgung verschiedener Parkmodalitäten und -regelungen überwachen – darunter Langzeitparken, Kurzzeitparken und zeitlich befristetes Parken mit Parkscheinautomaten und Pay-per-Phone-App – und eine Parksünderliste führen.

Besserer Kundenservice

Kurzzeitparker profitieren von einem vereinfachten Zahlungsvorgang, da sie nur ihr Kfz-Kennzeichen in die Metro-Parkscheinautomaten von Global Parking Solutions eingeben müssen.

Bessere Stadtplanung

Die Stadtverwaltung geht regelmäßig die vom System generierten Parkraumbelegungsberichte durch, um festzustellen, inwieweit bestimmte Parkplätze, -häuser oder -bereiche den Anforderungen der Fahrzeugführer gerecht werden.

Optimierte Routeneffizienz

Anhand der ALPR-Daten stellt das Team fest, welche Parkzonen vor und nach 17:00 Uhr oder an Wochenenden stärker belegt sind. So können die Dienstkräfte ihre Aufgaben so effizient wie möglich erledigen.

Möchten Sie mehr über dieses Projekt erfahren?